Jeg ville gerne have røde pølser

2015-08-01_dansk
Die letzte ausschweifende Trainingswoche läuft langsam aus. Bezogen auf den Trainingszustand kann nicht mehr viel schiefgehen. Die körperliche Anpassung – ich nenne das mal Ironisierung – an die zu erwartende Belastung am anstrengensten „Trainingstag“ des Jahres, ob nun Ironman in Kopenhagen oder Marathon in Münster oder beides, ist vollzogen. Selbst wenn jetzt keine langen Einheiten mehr möglich wären, der Körper ist gestählt, aber auch irgendwie ausgedörrt.

Blicken wir nach Kopenhagen. Die Reisevorbereitungen sind im Gange. Reiseführer, Kartenmaterial, Sprachhilfen sind bereits in Gebrauch.  Die Überschrift lässt es erahnen, wir könnten schon die traditionellen roten Würstchen bestellen, die werden wir brauchen.

Und was wir auch noch brauchen können … Paten für die 226 KM von IronAlex! Also Leute, sucht einen KM aus >>>> KM-Paten und meldet euch bei Alexander (alexander.heflik@wn.de oder seine sonstigen bekannten Kontakt-Koordinaten). Anfang kommender Woche ist Annahmeschluss, dann werden die Trikots mit den Namen der Paten beflockt.

Tak, tak und vi ses!

Rono

 

Ein Gedanke zu „Jeg ville gerne have røde pølser“

  1. Ein Trikot ist schon startklar, eingepackt, bereit – quasi fertig…

    Im Einsatz erst GANZ zum Schluss, am Ende, nach dem roten Teppich – also: #dnf is no option – davon gehe ich auch nicht aus und somit wird dieses eine auch so oder so angezogen… allerdings im Ziel und nur da!

    Tak & God rejse!

Schreibe einen Kommentar