Sie rollen wieder

DSC00869

So isses, Mittwoch, 18. März, 10:45 Uhr, ab geht’s zur ersten gemeinsamen ausgiebigen Radausfahrt. Frühlingswetter, Knospen all überall an den Zweigen, der Duft frisch gegüllter Ackerflächen wabert durch die 12 Grad warme Luft. Letzteres lässt sich ganz besonders auf dem Höhepunkt der Strecke in den Baumbergen zwischen Havixbeck und Schapdetten inhalieren. Es rollt, der Rücken wird geschmeidiger, erst nach 30 KM auf den Hörnchen zwicken die Lendenwirbel ein wenig. Nach gut 2 Stunden shake hands in Bösensell, IronAlex lenkt sein Cube nach Hiltrup, ich lass den blauen Engel nach Gievenbeck ausrollen. Am Ende zeigt der Tacho … KM. Das bleibt geheim, nur soviel: unser Mann für Kopenhagen ist auf dem richtigen Weg. Allerdings müssen wir noch an der Farbe der Kopfbedeckung unter dem Helm arbeiten.

Hey Leute, kommt in Bewegung, es ist Frühjahr, also Aufbruch, Knospen … In Kürze gibt es news zum KIP 2015: Paten für die 226 KM von Kopenhagen.

Vi Ses!

Rono

Så, hvor de svømmer til … ja, wo schwimmen sie hin?

… fragt sich vielleicht schon die Meerjungfrau. Doch noch wurde unser Ronouchianer nicht im Kopenhagener Canale Grande gesichtet. Und ein bissel frisch wird der Oeresund jetzt auch noch sein. Eines ist bereits fix: das Team Ronouchi Basecamp ist gebucht. Perfekt gelegen zwischen Schwimmstart, Radstrecke und Laufrunde. Und wahrscheinlich richtet sich der Blick der jungen Frau aus dem Meer bereits auf unsere Ironman-Residenz. Nur Geduld schoene Dame, wir sind voll in Bewegung.

Vi ses!
Rono

Jeder KM zählt …

DSC00361

Ich bin dabei. Nein, nicht im Starterfeld in Kopenhagen. Das Trainingsprogramm werde ich solidarisch mit absolvieren. Denn auch als Betreuer am Streckenrand ist eine ausgezeichnete Kondition gefragt. Anfang der Woche bin ich ins Schwimmtraining eingestiegen, Grundlagen sind noch da. Gut, ich war nicht direkt im Becken, doch 15 Minuten Kraulsimulation mit Gewichten unter der Dusche sind auch nicht ohne. Und die erste Radeinheit ist auch längst verfrühstückt. Der Anfang ist also gemacht. Dranbleiben, jeder KM zählt.

Rono

Road to Copenhagen – nur Ziele, keine Vorsätze …

Road to Copenhagen, die Straße nach Kopenhagen, hat nichts mit Vorsätzen zu tun, sondern mit Zielen. Und das Januar-Ziel ist erreicht. Erstmals, und zurückgegriffen haben ich auf die weisen Worte des alten Trainergurus Dendemann mit seinem Meisterwerk Nichtschwimmer, konnte ich 3000 Meter im Schwimmbad absolvieren. Ich schwimmte, schwamm und schwomm, endlich bin ich wieder angekommen. 120 Bahnen, neben mir richtige Schwimmer, doppelt so schnell wie ich, oder auch Haubentaucher, die einfach alles lahmlegen. Egal. Leicht seekrank verließ ich das Becken, aber glücklich. Es gibt Leute, die keine 3000 Meter walken können.
Und die letzten 860 Meter wären auch noch gegangen, hätte mich Monika nicht eingeladen. Dieser Apfelkuchen mit Aaseeblick war verdient. 860 Meter also noch, aber nur so als erste Nachricht, ich bin dran, demnächst mehr über mein Kopenhagen-Ironman-Projekt 2015 …Auftauchen

Held og lykke!

Held og lykke … für die kommenden 216 Tage. In etwa 7 Monaten werden die eisenharten Triathleten an der Lagune am Amager Beach Park stehen. Auch IronAlex für Team Ronouchi? Wir sind gespannt. Ebenso warten wir mit Hochspannung auf die ersten Infos zu Trainingsstand und -verlauf unseres Fundrunners. Der Weg bis zum 23.08.2015 ist die große Herausforderung, Kopenhagen das I-Düpferl. Held og lykke – alles Gute!

Rono