Wölfisch

Am vergangenen Sonntag also der Start in die Hammer Winterlaufserie. Wie immer viele ambitionierte Laufhelden im Teilnehmerfeld. Ich hatte in der Vorbereitung tatsächlich knapp vier Intervall-Einheiten eingestreut und fühlte mich im Jahnstadion bereit, den Kampf mit den Wölfen in meiner Alterskategorie aufzunehmen. Doch das Gefühl, vor allem das Tempogefühl, entsprach am Ende nicht der gestoppten Zeit. Es fühlte sich zwei bis drei Minuten schneller an. Und der 22. Platz von 94 Mitt- bis Endfünzigern entsprach auch nicht so ganz der Zielsetzung. Eines steht fest: ab einem gewissen Alter nimmt der Trainingsaufwand, um Leistungen der jüngeren Vergangenheit zu erzielen, mindestens proportional mit dem Älterwerden zu, eine ganz simple Formel. Ein bissel Wolf steckt noch in meiner Läuferseele und so werde ich im Training eine Schippe drauflegen und bei den 15 KM in knapp zwei Wochen wieder mit den Altersgenossen wetteifern. Die Serie ist noch nicht vorbei, die long runs kommen noch.


Bleibt wölfisch.

Rono

Schreibe einen Kommentar